> Zurück

Schweizermeisterschaften auf dem Rotsee - Was für ein Erfolg!

Sager Roger 09.07.2019

Der Saisonhöhepunkt ist vorbei. Der Seeclub Sempach erreichte an den Schweizermeisterschaften auf dem luzernischen Rotsee 14 A-Finals und konnte 11 Medaillen feiern. Zudem durfte der Seeclub Sempach den begehrten Nachwuchspreis «Vive la relève de l’aviron Suisse» entgegennehmen. Für den Nachwuchspreis gelten alle Resultate der U15- und U17-jährigen.

Zwei Schweizermeistertitel bei den U15-jährigen
Mia Fleischlin lancierte den Medaillensegen und gewann im Skiff die Silbermedaille. Das sie noch nicht genug hatte, bewies sie in ihrem nächsten Rennen. Der Doppelzweier mit Aina Küpfer gewann die Goldmedaille. Der Doppelvierer, komplettiert mit Soraya von Salis und Adrian Brunner, hatte bereits die ganze Saison dominiert und setzte an der Schweizermeisterschaft noch einen drauf. Mit 10 Sekunden Vorsprung wurde die junge Mannschaft Schweizermeister.

Drei Medaillen für die U17-jährigen
Die Athleten in der nächsthöheren Kategorie konnten an die Resultate anknüpfen. David Widmer holte im Skiff die Bronzemedaille. Ben Köchli und Andrin Balzereit doppelten im Doppelzweier nach. Das Duo konnte sich die Silbermedaille umhängen lassen. Die drei Athleten liessen auch im Doppelvierer nichts anbrennen und erruderten, ergänzt mit Raphael Egli, die Silbermedaille. Bei den Damen fuhr Nina Lauber zusammen mit Lynn Albert (Seeclub Sursee) im A-Final auf den 6. Platz. Mit der Saisonbestleistung im Meisterschaftsrennen gelang den Juniorinnen eine tolle Leistung. Im Skiff fuhr Nina auf den 11. Schlussrang.

Knappe Entscheidung im Doppelvierer der U19-jährigen
Kilian Brunner, David Widmer, Jonathan Dold und Elia Wagner verpassten die Goldmedaille im Doppelvierer denkbar knapp – nur gerade 0.3 Sekunden fehlten zum Schweizermeistertitel. Kilian Brunner und Jonathan Dold starteten zudem im Doppelzweier und erreichten in dieser Kategorie den 5. Schlussrang.

Zwei Schweizermeistertitel bei der Elite
In der Elitekategorie durfte der Seeclub Sempach total 4 Medaillen bejubeln. Patrick Brunner gewann, zusammen mit Nils Schneider (Seeclub Biel), souverän den Titel im Zweier ohne. Roman Röösli sicherte sich zum dritten Mal in Serie und zum vierten Mal insgesamt den Schweizermeistertitel im Einer. Die dritte Medaille bei den Männern erruderten Fabian Stählin und Oliver Kehrli im Doppelzweier. Die beiden nutzen die Gunst der Stunde und ruderten ein starkes Rennen. Im Ziel durften sie sich die Bronzemedaille umhängen lassen. Bei den Frauen war Valérie Rosset als Titelverteidigerin am Start. Im Wissen, dass die amtierenden Vize-Weltmeisterin Jeannine Gmelin nicht zu schlagen sein wird, ruderte sie ein engagiertes Rennen und sicherte sich den verdienten Vize-Schweizermeistertitel.

Für vier Athleten geht die Saison weiter
Die Athletinnen und Athleten des Seeclub Sempachs können stolz sein auf ihre Leistungen. Mit den Schweizermeisterschaften geht eine unglaublich erfolgreiche Saison zu Ende. Noch nicht vorbei ist die Saison für David Widmer, Kilian Brunner, Patrick Brunner und Roman Röösli. David Widmer und Killian Brunner vertreten die Schweiz am Coupe de la Jeunesse – ein Länderwettkampf für Junioren. Patrick Brunner startet im Vierer ohne an den U23-Weltmeisterschaften in Sarasota-Bradenton (USA). Roman Röösli vertritt die Schweiz im Doppelzweier an den Elite-Weltmeisterschaften in Linz-Ottensheim (AUT). Bei den Weltmeisterschaften werden bereits die Quotenplätze für die olympischen Spiele vergeben. Wir wünschen den Athleten viel Erfolg.